DJK Adler 07 Bottrop

News

Am vergangenen Samstag konnten unsere Adler beim Bezirksturnier in Marl ihr Können unter Beweis stellen. Grippegeschwächt konnte nur ein Teil der Kämpfer antreten.

Dafür war die Ausbeute mit 5 Gold, 2 Silber und einer Bronzemedaille aber sehr gut. Den Anfang machte die U15, dort konnte Sophie Seemann einen ungefährdeten Sieg einfahren. Dies sollte aber nur der Anfang eines erfolgreichen Turniers sein. Luca Pönicke und David Wien ließen ihren Gegnern auch kaum Chancen und gewannen alle ihre Kämpfe souverän und somit standen auch sie ganz oben auf dem Siegerpodest. Maurice und Luca Fiedler kamen mit jeweils einem sehr guten zweiten Platz auch aufs Treppchen. Für Hadya Hachem verlief das Turnier nicht nach ihren Vorstellungen, aber am Ende kam ein dritter Platz für sie heraus. Im Anschluss war die U13 an der Reihe. Mit Carlo Tröger und Julius Heete waren 2 Kämpfer auf der Tatami, die zum ersten Mal in dieser Altersklasse kämpften. Sie konnten viele neue Erfahrungen sammeln, und sprachen mit dem Trainer über die Dinge die sie in den nächsten Trainingseinheiten noch verbessern können. Der Druck von den U15 war für Jan Böllert und Marlon Fischer ein großer Ansporn und so gingen beide in unterschiedlichen Gewichtsklassen auf die Tatami. Mit ihrem Trainer besprachen sie die Taktik um möglichst als Sieger das Turnier zu beenden. Jan ging in allen seinen drei Kämpfen als Sieger von der Matte. Gold für Jan. Zum Schluss war Marlon an der Reihe. Auch er folgte den besprochenen Absprachen und gewann alles seine Kämpfe vorzeitig. Mit einer Goldmedaille verabschiedete auch Marlon sich vom Turnier. Am Ende ein sehr erfolgreicher Tag im Marl.

 

15 Prüflinge legten am Samstag nach intensiver Vorbereitung ihre Gürtelprüfung ab.

Mit Erfolg legten den 8. Kyu(weiß-gelb) Leonie Kistner, Göksu und Gükdeniz Tingir, Ahmed Malas, Theo Rensing, Florian Vogt, Flynn Jakubiak, Jan Grela und Jamiro Franz ab. Den 7. Kyu(gelb) legten mit Erfolg Josi Nef, Lynn und Sam Hermanns ab. Den 5Kyu(orange) erlangte Emil Rensing. Den 3Kyu(grün) Björn Kisters und den 2Kyu(blau) Marlon Fischer.

Prüfer und Eltern gratulierten den erfolgreichen Kindern.

Am Samstag den 24.02 waren ein Teil unsere Adler in Düsseldorf zum Judo Grand Slam.

Sophie Seemann, David Wien und Marlon Fischer wurden vom Bezirkstrainer nominiert um sich die Wettkämpf live vor Ort anzusehen. Sie waren nicht nur begeistert, sie wurden auch direkt mitgerissen von der tollen Stimmung in der Halle. Sie durften viele deutsche Teilnehmer anfeuern, und auch selbst auf die Tatami gehen um zusammen mit dem Bezirks- und Landestrainer zu trainieren. Im Anschluss gab es eine Autogrammstunde wo sich unsere Athleten das ein oder andere Autogramm und Foto ihrer Idole holen konnten. So ging ein ereignisreicher Tag mit vielen Eindrücken zu Ende.

Am 17. Februar fanden die Westdeutschen Meisterschaften der Frauen und Männer statt. Auf 5 Matten wurden die Teilnehmer für die deutsche Meisterschaft in 2 Wochen ermittelt. Als erster ging Bilal Hachem für die Adler auf die Tatami. In seinem ersten Kampf unterlag er seinem Gegner mit einem Haltegriff. Im zweiten Kampf ging es über die volle Distanz. Am Ende konnte Bilal die Begegnung mit 2 Wazaris für sich entscheiden. Im kleinen Finale um Platz 3, was auch gleichzeitig die Möglichkeit war, dass Ticket für die deutsche Meisterschaft zu lösen, verlor Bilal vorzeitig durch eine Unachtsamkeit. Am Ende erreichte er einen guten fünften Platz.
Für Melina Wien ging es dank etwas Glück mit einem Freilos direkt ins Halbfinale, wo sie sich souverän durchsetzen konnte. Jetzt ging es im Finale um Gold. Es war ein spannender Kampf, der fast über die ganze Zeit ging. Als Melina kurz vor Ende von ihrer Gegnerin in den Boden gezwungen und in einen Haltegriff kam, konnte sie sich nicht mehr befreien.
So stand sie auf dem Treppchen mit einem strahlenden Lächeln, dem zweiten Platz und dem Ticket für die deutschen Meisterschaften der U18 am 04. März in Herne. Trainer Axel Limberg war sehr zufrieden mit dem Einsatz seiner Schützlinge.

Am Samstag fand die Bezirksmeisterschaft in Münster statt. Die Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft, besser gesagt ein Platz auf der Siegertreppe, ist auch gleichzeitig die notwendige Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft. Entsprechend motiviert gingen die Adler der Altersklasse U15 und U18 an den Start. Für die Damen U18  ging Melina Wien erfolgreich zu Werke. Sie ging entschlossen und kämpferisch auf die Tatami und ließ somit den Gegnerinnen keine Chance. Eine tolle Leistung, dem mit Sicherheit auch ein gewisser Stolz über die Steigerung beigemischt war. (Auf Kreisebene war es am Ende vor 14 Tagen „nur“ Platz zwei. Siehe auch unsere Bilanz hierzu: Tolle Erfolge in Gelsenkirchen – Die U15 lösten dabei die Tickets für die Bezirksmeisterschaften in Münster).

Für die Herren U18 stellte sich Bilal Hachem der Konkurrenz. Nach zwei guten Kämpfen, die er aber beide knapp verlor, nahm sich Trainer Ulf Hermanns Zeit um mit ihm seine Kämpfe noch vor Ort zu analysieren.

Mit frischen Mut und Feinjustierung legte er dann im letzten Kampf nochmal richtig los und gewann. Am Ende war es ein dritter Platz.

Weiter ging es am Nachmittag mit den U15 Damen. Sophie Seemann siegte in den ersten 3 Begegnungen ungefährdet. Den folgenden Kampf konnte sie nicht für sich entscheiden. Am Ende war das aber das beste Gesamtergebnis der Teilnehmerinnen in ihrer Gruppe und Sophie konnte sich über einen ersten Platz freuen.

Für Hadya Hachem ging es gleich in ihrem ersten Kampf über die volle Zeit, ohne dass sie oder ihre Gegnerin eine Wertung erzielte. Jetzt musste der Golden Score entscheiden. Hadya hatte die bessere Ausdauer und bezwang ihre Gegnerin mit einer technischen Wertung.

In den folgenden Kämpfen konnte sie nicht mehr an die Leistung des ersten Kampfes anknüpfen, aber in Summe reichte es für einen dritten Platz.

Zum Schluss waren unsere U15 Jungs an der Reihe. Luca Pönicke konnte wieder einmal seine komplette Konkurrenz hinter sich lassen und gewann jeden seiner Kämpfe. Ein souveräner erster Platz.

David Wien wollte natürlich mit seiner großen Schwester gleichziehen und gab somit alles auf der Matte um auch einen Bezirksmeistertitel zu erringen. Er zeigte viele technisch gute Würfe und wurde im Finale mit einem Ippon  vorzeitig verdienter Sieger.

Als letzter Adler startete Maurice Fiedler. Er kam schwer in den Wettkampf rein, steigerte sich aber von Kampf zu Kampf. Auch er profitierte von den letzten Trainingseinheiten und gewann am Ende eine sehr gute Bronzemedaille.

Alle teilnehmenden Adler haben sich für die Westdeutsche Meisterschaft am kommenden Wochenende qualifiziert. Leider ausgefallen ist krankheitsbedingt Marlon Fischer und Luca Fiedler konnte aufgrund schulischer Verpflichtungen nicht teilnehmen.

BEM Münster 02/2018

BEM Münster 02/2018